Header912x251

Grenzgang in Zeilhard

Seit über 40 Jahren findet in Zeilhard an Himmelfahrt ein Grenzgang statt. Wurde in den ersten Jahren, dem “Zeilharder Wald”, ein Waldstück in der Nähe von Messel, ein Besuch abgestattet und dort anständig gefeiert. Wird seit gut 20 Jahren am Rückhaltebecken ein Gottesdienst unter freiem Himmel gehalten und danach  werden jedes Jahr unterschiedliche Teilstücke der ehemaligen Grenzen des Ortes abgegangen. Dieses Jahr hatte in gewohnter Manier Fritz Klock vom Geschichtsverein die Führung der Wanderung übernommen. Er informierte die knapp 60 Mitwanderer an 5 Informationspunkten über die Geschichte der Wasserversorgung in Zeilhard sowie über die guten Böden, den Weiler Dilshofen und die steinzeitlichen Funde nahe des Hundeplatzes. Dann ging es zum Abschluss zum Vereinsgelände des Hundevereins, dort konnten sich die Wandere mit Wurst und kalten Getränken stärken und einer Vorführung des Vereins zusehen. War der Verein früher ein reiner Schäferhundeverein, werden heute alle Rassen ausgebildet.
                                                                                                                     Heinz Wedel
 

P1070445

Fritz Klock führt die Wanderer an

weiter Bilder vom Grenzgang

Geschichtsverein Georgenhausen-Zeilhard gestaltete eine Ausstellung
zum 60-jährigen  Jubiläum der Hirschbachschule

Angeregt durch die Schulleitung der Hirschbachschule begannen Anfang Mai die  Vorbereitungen zur Ausstellung für die Jubiläumsfeier der Schule.
Die Planer des Geschichtsvereins konnten hierbei auf die archivierten Fotos der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Jubiläum der Schule zurückgreifen. So mußte nur der Umfang der Ausstellung festgelegt werden und die Fotosammlung um 10 Jahre ergänzt werden. Mit der Schulleitung wurden Termin und Räumlichkeiten festgelegt. Es ergab sich die Benutzung aller 4 Klassenräume im OG des Hauptgebäudes der Schule einschließlich der 2 Treppenvorräume. Damit konnten ca. 200 Fotos zur Ausstellung kommen. Auf den Fotos waren Aufnahmen von Einschulungen, Klassenbilder, Aufnahmen von Ausflügen und Fotos des Lehrerkollegiums zu betrachten. Dem Thema Jubiläum entsprechend  waren die ersten Fotos aus dem Gründungsjahr der Schule 1957 und endeten mit dem Jubiläumsjahr 2017.
Die Austellung war gut besucht und regte die Betrachter zu einigen Diskussionen in kleinen Gruppen an. Einige fehlende Schülernamen in den Namenslisten zu den Klassenfotos konnten so mit Hilfe der Besucher ergänzt werden.
Die Mitglieder des Geschichtsvereins äußerten sich  insgesamt zufrieden , zeigte es sich doch, dass sich der Aufwand beim Herrichten und Vorbereiten der Ausstellung gelohnt hatte. Die Förderung einer Dorfgemeinschaft im gemeinsamen Gespräch ist ein Ziel des Vereins und die Unterstützung anderer Vereine und Einrichtungen ein anderes.
Beide Ziele wurden erreicht, befand der Vorstand bei seiner letzten Zusammenkunft nach der Ausstellung.                                                                                 
Ortwin Heinzel
 

P1070427

Bilder vomSchulfest

Ausstellung beim Jubiläum der Hirschbachschule

Die Hirschbachschule feiert vom 18. bis zum 20.05.2017 ihr 60-jähriges Jubiläum.
Zu diesem Anlass wird der Geschichtsverein am 20.05. eine kleine Ausstellung von Einschulungsbildern der aktuellen Schüler und der früheren Jahrgänge organisieren.
Die Bilder können ab 14:00 Uhr in der Hirschbachschule bewundert werden.
Eventuell können die Schüler auch die Einschulungsbilder ihrer Eltern finden.
 

Einschulung 1958_200

Einschulung 1958

Modell des Rathauses von Georgenhausen fertiggestellt

Das Modell des Rathauses von Georgenhausen  im Maßstab 1:20 wurde von unserem im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglied Karl Spilger gebaut. Sein fortgeschrittenes Alter und seine zunehmende Augenschwäche machte die Vollendung des Modells immer schwieriger.

Nach seinem Tod übergab die Familie von Karl Spilger das unvollendete Werk dem Geschichtsverein. Ortwin Heinzel ergänzte den „Rohbau“ des Rathauses mit den noch fehlenden Details. Dabei wurde der Bauzustand des Gebäudes im Jahr 1913 zu Grunde gelegt. - Siehe insbesondere die Wegführung und die Treppenanlage.

Das Modell kann nach Absprache besichtigt werden. Im Jubiläumsjahr von Georgenhausen wird das Haus dann auch der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich sein. In einer Ausstellung zum 700-jährigen Jubiläum von Georgenhausen kann das Haus unter anderen Ausstellungsobjekten besichtigt werden.

 

IMG_7354a

Fortgang der Renovierung

Adventsfenster 2016

Am 17.12.2017 beteiligte sich unser Verein am “Lebendigen Adventsfenster” das unter Leitung des Ortsverschönerungsvereins in Georgenhausen und Zeilhard durchgeführt wird. Täglich vom 1. bis 23. Dezember bewirten verschiedene Gastgeber dabei ihre Gäste mit Getränken, kleinen Imbissen und Plätzchen. In ruhiger Atmosphäre kann man sich mit den Anwesenden über alle Themen der Weihnachtszeit oder des fast vergangenen Jahres unterhalten. Den Abschluss dieser Veranstaltung bildet dann am 24.Dezember die Christmette um 22:00 Uhr in der Evangelischen Georgskirche in Georgenhausen.

Gut 60 Personen waren bei uns anwesend, die zum größten Teil auch die Gelegenheit nutzten eine kleine Ausstellung von alten Spielen und Weihnachtsbüchern zu besuchen. Unser Mitglied Georg Ziergöbel hat die Ausstellung mit viel persönlichem Aufwand zusammen gestellt. Dafür gebührt ihm der Dank des Vereins.


P1060824a

P1060804

P1060818

 

Weihnachtsfeier 2016

Am Freitag den 02.12. trafen sich die Mitglieder des Geschichtsvereins zur gemeinsamen Weihnachtsfeier. Nach einem kleinen Sektempfang und nachdem jeder seinen Platz an der Tafel gefunden hatte, hielt der 1. Vorsitzende Ortwin Heinzel einen Rückblick auf die Tätigkeiten des Vereins im vergangenen Jahr. Das Essen wurde mittlerweile angeliefert und aufgebaut, und das Buffet eröffnet. Nach dem Essen wurde es ein recht unterhaltsamer Abend mit Vorträgen von Heide Gräf, Wilhelm Strauß, Wolfgang Bart, Angelika Hartmann und Elvira Daubner. Der 2. Vorsitzende hatte zwei kleine Ratespiele vorbereitet, die so manch einem echte Kopfarbeit abverlangte, zu gewinnen gab es eine Flasche Wein vom ältesten Weinberg Deutschlands und beim zweiten Spiel verschiedene Wurstwaren aus dem Odenwald.
Bei lustigen und netten Gesprächen ging es bis zum Ausklang .

 

P1060766

P1060790

 

 

Besuch aus Nierstein

Geschichtsverein Georgenhaus - Zeilhard hatte Besuch aus Nierstein

Am 25.06.2016 hatte der Geschichtsverein Gäste aus Nierstein zu Besuch. Etwa 20 Mitglieder des Vereins waren mit Pkw´s angereist. Treffpunkt war um 10:00 Uhr im “Rathaus” von Georgenhausen. Nach einer kurzen Begrüßung durch Ortwin Heinzel führte Fritz Klock die Gäste durch Georgenhausen.
Im Hofgut erläuterte Karl-Gerd Graf die Geschichte des Hofgutes. Nach dem Mittagessen im Gasthaus “Fischer” ging es zurück ins Rathaus, wo noch eine kurze Ruhepaus mit Erläuterungen über unseren Verein vorgesehen war.
Danach fuhren die Gäste, begleitet von Vereinsmitgliedern nach Fränkisch Crumbach. Herr Karl Heinz Mittenhuber und eine Begleitung des örtlichen Heimatvereins erwarteten die Angereisten. Der vorgesehene Besuch in der Kirche musste wegen des drohenden Wetters und einer Hochzeit verschoben werden. Stattdessen fuhren die Besucher zur Ruine Rodenstein. Hier gab es Erläuterungen und Gedichtvorträge. Zurück zur Kirche, hier war nur eine kurze Besichtigung möglich, da die Trauung noch nicht beendet war. Im Herrenhaus der gastfreundlichen Familie von Gemmingen war der Tisch schon für eine abschließende Schlußrunde gedeckt. Der Georgenhäuser Verein hatte für´s “Leibliche” vorgesorgt.
Um 17:00 Uhr - der Regenschauer hatte sich verzogen - sagte man Lebewohl, nicht ohne sich “bis zum nächsten Mal” zu verabreden.

O.Heinzel

 

Ruine Rodenstein 300             Vor der Ruine Rodenstein

Herrenhaus Fr.Crumbach 300     Herrenhaus von Gemmingen
 Fr. Crumbach

Landbahnhof Zeilhard

Das Buch von Tillmann Wittig

zur Zeit leider ausverkauft!

 

 

 

 

 

 

 

Bahnhof-Zeilhard 400